Giftige & Ungiftige Pflanzen für Pferde

Wir in Facebook

In dieser Gruppe, der Pferdeakademie geht es um gemeinsamen Erfahrungsaustausch zum Thema Kräuter oder Giftpflanzen für Pferde . Du findest uns auch auf Facebook, Informationen von über 3600 Mitgliedern.

Die Seitenregeln:
Wir freuen uns auf deine rege Beteiligung und Anregungen über giftige Pflanzen und gesunde Kräuter. Gerne darfst du dich vorstellen und von deinen Erfahrungen berichten, Fotos posten und dich vor allen Dingen an Diskussionen beteiligen. Seid nett zueinander.

Es sind alle eingeladen die etwas über Kräuter oder Giftpflanzen für Pferde posten möchten. Bilder können von mir für die Webseite Pferdeakademie genutzt werden OHNE eine Genehmigung von dessen Fotograf einzuholen. wer damit nicht einverstanden ist sollte keine Bilder hochladen. Viel Spaß dabei.  Link

Der Aaronstab sehr giftig Das rote ist der Aaronstab und richtig, giftig für Pferde.

Jakobskreuzkraut

Vorsicht! Das Jakobskreuzkraut breitet sich in RLP aus. Die Pflanze ist giftig und kann vor allem für Rinder und Pferde lebensgefährlich werden

Eibe

Familie: Eibengewächse Wo? Ziergewächs in Gärten. In wilder Form nur im Mittelgebirge heimisch, jedoch selten. Symptome: Durchfall, unsicherer Gang bis zum Zusammenbruch. Hauptgefahr durch Herzstillstand. Toxische   Dosis    ca.   0,2   bis   0,3g   Nadeln   je   kg   Körpergewicht, entsprechend einer Menge von etwa 100 bis 200 Nadeln. Behandlung: Möglichkeit der Gabe von Herzglykosiden. Prognose:    Nahezu   immer   letaler   Ausgang,   da   sehr   schneller Verlauf. Behandlung selten wirksam oder möglich. Die    Eibe    wächst    etwa    2    bis    zu    15m    hoch    und  ist    ein immergrüner    Nadelbaum.    Markant    sind    die    abstehenden Äste.  Die   Blütezeit   liegt   zwischen   Februar   und   April,   hierbei werden     unscheinbare,     gelbe     Staubblüten     gebildet.     Die Nadeln   sind   oben   glänzend,   unten   matt   grün   gefärbt,   flach und   spitz,   etwa   25mm   lang   und  ca.   2mm   breit.   Die   Samen (etwa   August   -   Oktober)   sind   holzig-hart,   dunkelbraun   und erbsengroß.   Die   gesamte   Pflanze   ist   giftig.   Die   höchste Konzentration   liegt   in   den   Nadeln.   Pferde   reagieren   mit   am empfindlichsten!

Weisdorn hier nicht füttern Weissdorn unterstützt und stärkt den Kreislauf.

Weissdorn

Ich habe das damals zugefüttert, als meine Stute mit der Herzgeschichte zu tun hatte. Ich habe mehrere Zweige zusammengebunden und habe sie in die Box gehängt. Meine ging auch nur daran, wenn sie der Meinung war das der Organismus es brauchte. Wenn du ein Paket getrocknet kaufen solltest, dann richte dich nach der Anweisung die drauf steht.

 

Der Oleander

Der    Oleander    als    weit    verbreiteter    Baum    oder   Strauch wächst    bis    zu   rund    5m    hoch.    Seine    Blütezeit    reicht    vom Sommer   bis   in   den   Herbst,   je   nach   Standort.   Die   Früchte bestehen   aus   verlängerten   Balgkapseln   mit   schotenartiger, rund   15cm   langer   Form,   die   Blüten   treten   in   truggoldigen Rispen   auf,   ihre   Krone   ist   rot,   in   seltenen   Fällen   auch   weiß. Die    Blätter    mit    lederartiger    Oberfläche    sind    immergrün, spitz,   gegenständig   oder   in   drei-   zähligen   Quirlen,   der   Rand umgerollt. Alle   Bestandteile   der   Pflanze   sind   giftig.   Der   Glycosidgehalt ist    zur    Blütezeit    in   den   roten    Blüten    am    höchsten.    Die Toxizität   wird   auch   durch   Lagerung   oder   Trocknung   nicht inaktiviert.     Für     Menschen     reicht     die     Aufnahme    eines einzigen    Oleanderblatts    aus,    um   tödliche    Herzarrythmien auszulösen.